wildeKraftsein


Es ist der Name meines Unternehmens und taucht immer wieder in meinen Texten auf: wildeKraftsein oder verkürzt: wildeKraft.

So beschreibe ich beispielsweise meine Arbeit folgendermaßen:

„Mit meinem Ganzheitlichen Naturcoaching unterstütze ich dich dabei,
wieder bei dir anzukommen, dich zu erinnern warum du hier bist und dich so mit deiner ganzen
wildenKraft zu verbinden, um erfüllt zu leben.“

Vielleicht hast du es also schon ein paar Mal gelesen und gedacht:
„Das ist ja fein was sie da schreibt aber was genau bedeutet denn wildeKraft(sein) überhaupt?!“

Wie ich zu dem Namen kam und was alles für mich dahinter steckt, erzähle ich dir in folgendem Beitrag.

Die Entstehung:

Für mich kam dieser Name zugeflogen. In einem wirklich unerwarteten Moment, nämlich beim Zähneputzen am Morgen. Ich war gerade auf einem Seminar und schon das ganze Wochenende damit beschäftigt einen passenden Namen für mein Herzensprojekt zu finden. Nichts gefiel mir wirklich, doch dann war er plötzlich da: in dem Moment wo ich mich verschlafen im Spiegel anblickte und mehr Zahnpasta am Kinn als im Mund hatte, kam die Eingebung: wildeKraft (Coaching). Mit einem Mal war ich ganz wach und voller Freude, es fühlte sich rundum stimmig an. Einige Zeit später wurde dann wildeKraftsein daraus und seine Bedeutung entfaltet sich mir seither mehr und mehr.

Es ist ein schönes Beispiel dafür was alles zu uns kommt, wenn wir loslassen, entspannt sind und nicht ständig in der Kopfspirale hängen.
Durch zwanghaftes Nachdenken und immer wieder hin und her überlegen, versperren wir unserer Intuition den Weg. Sie hat kaum eine Chance zu uns durch zu kommen, weil wir durch das laute Geplapper im Kopf, diese ruhige, weise Stimme aus dem Innersten leicht überhören. Ich spreche hier aus vielfach erprobter Erfahrung, denn gäbe es einen Preis für ‘viele Gedanken machen’, hätte ich diesen schon mehrmals gewonnen.
Natürlich ist es wichtig, dass wir unserem Herz, unserer Seele einen Input geben und sagen: das ist mir gerade wichtig, dafür suche ich gerade eine Antwort, was ist hier stimmig für mich?
Eben unsere Fragen los schicken, damit durch sie in uns etwas bewegt wird und wir uns weiter entfalten können. Denn wir haben all die Antworten zu unseren Fragen in uns. Doch es braucht Raum, oft etwas Geduld und vor allem Vertrauen, uns dem Empfangen hinzugeben und dafür zu öffnen.

Die Bedeutung:

Zunächst einmal…
Natürlich hat wildeKraftsein etwas mit meinem Namen zu tun. „Wild“ als Nachname konnte ich nicht einfach so außen vor lassen.
Tatsächlich bedeutet wildeKraftsein jedoch so viel mehr für mich:

wild

Mit wild ist hier nicht rockig-/anti-/ amazonenschrei- wild gemeint, sondern vielmehr das Natürliche, Ursprüngliche, das Unbeeinflusste in uns. Unser ureigenes, unverfälschtes Selbst. So wie wir geboren wurden, rein und ganz. Herz, Seele, göttliches Bewusstsein, so wie du es nennen magst. Das was immer da ist und da sein wird, was wir im Laufe unseres Lebens jedoch mit vielen, vor allem schmerzhaften, Erfahrungen überschatten.
Es ist unsere Aufgabe diesen ursprünglichen, ganzen Teil in uns wieder frei zu legen, zu öffnen und zu leben.

Kraft

Die Kraft ist unser essenzielles Gut, die lebenswichtige Energie in uns.
Es ist unsere Herzenskraft, das was uns als Menschen ausmacht und verbindet.
Wir alle haben ein unermessliches Potential davon in uns.

Die Kraft hält und führt uns und lässt uns auch herausfordernde Momente im Leben bestehen. Durch sie gehen wir weiter.
Sie drückt sich individuell in uns aus, durch unsere ganz eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Mit dieser Kraft bewegen wir etwas in unserem Leben und in dem von anderen.

sein

Das einfache so sein.
So sein wie wie wir sind, so sein dürfen. Uns selbst wieder das Recht und die Erlaubnis geben, wir selbst zu sein, mit all unseren Facetten.
Das bedeutet, uns selbst anzunehmen und zu lieben, so wie wir sind. Mit all dem was wir bisher erlebt haben, was uns ausmacht, genauso wie all dem Ursprünglichen in uns.
Sein meint ebenso im Hier und Jetzt sein. Denn ständig mit Gedanken und Gefühlen in der Vergangenheit zu stecken oder in der Zukunft, hält uns zurück vom Leben, welches jetzt statt findet. Wir hängen fest in dem was nicht mehr ist oder dem was sein könnte, und das sind meistens negative Erinnerungen oder Sorgen für Morgen.
Das bedeutet nicht, die eigene Vergangenheit zu ignorieren und die Zukunft nicht zu planen (oder nicht davon zu träumen), denn dadurch geraten wir ebenfalls ins Off. Vermeiden kostet Kraft, verblendet den Fokus und bringt uns weg von dem was tatsächlich ist.
Es bedeutet viel mehr zu umarmen: das was war, das was ist und das was sein wird.
Und besonders: die zu umarmen, die wir sind.

Wenn wir heute sagen: “Ja, so wie es ist.‘” dann ist das ein JA für das was war und für das was kommt. Und dann sind wir im Hier und Jetzt.


Das ist also die Geschichte zur Entstehung und Bedeutung von meinem Name wildeKraftsein.
Es ist ein Name und doch so viel mehr für mich.
Denn es beschreibt ein Lebensgefühl, eine Einstellung, Hoffnung und Fügung zugleich.
Ich fasse es gerne so zusammen:


Die wildeKraft in uns, dass ist die ganz natürliche, ganz authentische und schöpferische Kraft die ein jedem von uns inne wohnt.

Es ist die direkte und unverfälschte Verbindung zu uns selbst und zu einander, sowie zur Natur und dem großen Ganzen.

Jene Kraft, die uns Sinn verleiht und uns unser Leben selbstbestimmt, voller Freude, Mut, Vertrauen und Liebe im Jetzt führen lässt.



Hast du auch so einen Namen oder ein Wort, dass für dich so viel mehr bedeutet?
Was bedeutet wildeKraftsein für dich?
Was hat dich besonders angesprochen?

Hinterlasse mir gerne ein Kommentar!

Alles Liebe,

Annika